Die Planai in Schladming

Vor den Alpinen Ski-Weltmeisterschaften 2013 hat Gastgeber Schladming vor allem in den Ausbau seiner berühmtesten Skipiste investiert: die Planai. Um die Einfahrt in den legendären Bannwald zu entschärfen, das letzte Drittel der Abfahrt, wurde ein Tunnel gebaut, den die Piste nun überquert. An anderer Stelle verbreiterte man Trasse und Überführungen, bewegte Hunderte Tonnen Erde und fügte neue Sprünge ein. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, fast überall bietet die Abfahrt nun mindestens 55 Meter Platz für den Temporausch von Touristen und Profis.

Kurzprofil der Strecke

Start: 1753 m

Ziel: 746 m

Höhenunterschied: 1007 m

Länge: 3450 m

Besondere Herausforderungen:

An der Mittelstation erreichen Fahrer Geschwindigkeiten von 110 Km/h; besonders schwer wird es zudem im unteren Viertel: Das Weirather-S ist steil und anspruchsvoll zu fahren und der Zielhang hat ein Gefälle von 52 Prozent.

Mehr über die Skigebiete in Schladming/Dachstein finden Sie hier.

Bild: Johann Groder/dpa 20. Februar 2014, 11:082014-02-20 11:08:11 © Christian Haas/Outsides, eine Sonderveröffentlichung der Süddeutschen Zeitung/kaeb