Die steilsten Ski-AbfahrtenProfi-Pisten für jedermann

Wer beim Anblick von Skirennläufern denkt, "Das kann ich auch!", ist auf diesen Rennpisten genau richtig. Fünf Weltcup-Abfahrten im Profil.

Die Streif in Kitzbühel

Mal von den Olympischen Winterspielen abgesehen gibt es kein Wintersportevent, das so viel Aufmerksamkeit auf sich zieht wie das Hahnenkammrennen in Kitzbühel. Bis zu 500 Millionen Zuschauer verfolgen das weltgrößte Event aktueller und ehemaliger Skistars im Fernsehen, ferner sind etwa 80.000 Besucher vor Ort. Wobei nicht wenige selbst regelmäßig in den Klatschpostillen und/oder Nachrichtenmagazinen stehen. Die Prominentendichte bei den davor stattfindenden Benefizrennen, den am Abend steigenden Partys und natürlich bei den Weltcuprennen selbst ist tatsächlich überdurchschnittlich hoch. Das gilt auch für die Ehre, die dem Abfahrtssieger gebührt. Wer die Streif als Gewinner verlässt, der hat definitiv den Ski-Olymp bestiegen.

Maximal 85 Prozent Gefälle, bis zu 70 Meter weite Sprünge, Spitzengeschwindigkeiten von 135 Stundenkilometern: Kein Wunder, dass das Hahnenkammrennen auf der Streif als härtestes Weltcuprennen überhaupt gilt. Gut zu wissen: Abgesehen von den Tagen vor dem Showdown der Profis können sich auch Normalsterbliche, wenn ihnen die Parallel-Streif zu wenig abverlangt, an die nicht präparierte Strecke wagen und die extrem steile Mausefalle, Hausbergkante und Alte Schneise persönlich kennenlernen. Allein eine sturzfreie Fahrt auf der 3312 Meter langen Strecke wird gemeinhin mit viel Respekt bedacht. Wie sagte doch Hahnenkammrennen-Gewinner Stephan Eberharter einmal? "Ich hatte durchaus Gefühle der Todesangst."

Kurzprofil der Strecke

Start: 1665 m

Ziel: 805 m

Höhenunterschied: 861 m

Länge: 3312 m

Besondere Herausforderungen:

Die "Mausefalle" gleich zu Beginn mit 85% Gefälle, danach der Steilhang mit der eisigsten Stelle der Strecke. Erst in der unteren Hälfte stellt die Hausbergkante die höchste Anforderung an die Fahrer.

Mehr über das Skigebiet in Kitzbühel finden Sie hier.

Bild: Archivfoto: Reuters 20. Februar 2014, 11:082014-02-20 11:08:11 © Christian Haas/Outsides, eine Sonderveröffentlichung der Süddeutschen Zeitung/kaeb