Radfernwege in Deutschland Bodensee-, Ruhrtal- und Main-Radweg

Bodensee-Radweg

Route: Von Konstanz über Überlingen, Meersburg, Friedrichshafen nach Lindau und weiter um den Bodensee über Bregenz und Rorschach zurück zum Ausgangspunkt Konstanz

Länge: 273 Kilometer

Schwierigkeitsgrad: leicht (meist eben, familienfreundlich)

Radtour von Konstanz bis Meersburg

Genussradeln am Bodensee

Als einziger unter den beliebtesten Radfernwegen Deutschlands bietet sich der Bodensee-Weg für eine Rundfahrt an. Wo gestartet wird, ist letztlich Geschmacksfrage - klassischerweise beginnt die Fahrt in Konstanz und führt im Uhrzeigersinn um den See. Immer wieder gibt es unterwegs Möglichkeiten für Badepausen. Sehenswert sind unter anderem die Blumeninsel Mainau, das Zeppelin-Museum in Friedrichshafen, die Altstädte von Konstanz, Überlingen, Lindau und Arbon, die Wallfahrtskirche Birnau sowie die zahlreichen Schlösser und Burgen der Region (etwa in Meersburg und Immenstaad).

Weitere Informationen: www.konstanz-tourismus.de/themen/aktiv/radeln.html

******************************

Ruhrtal-Radweg

Route: Von der Quelle bei Winterberg entlang der Ruhr über Meschede, Arnsberg und Dortmund weiter über Witten, Bochum und Essen bis zur Mündung bei Duisburg

Länge: 230 Kilometer

Schwierigkeitsgrad: leicht (meist eben, nur im ersten Abschnitt einige Steigungen)

Boote auf der Ruhr in Essen

(Foto: AFP)

Vom Sauerland bis ins Ruhrgebiet führt diese mittellange Radstrecke. Die Sehenswürdigkeiten sind dabei durchaus abwechslungsreich. Je nach Interesse können Radler für ihre Pausen zwischen Industriedenkmälern (etwa im Muttental bei Witten), Architektur aus dem Mittelalter (Altstadt von Arnsberg) oder modernen Vergnügungsvierteln (wie der neue Duisburger Innenhafen) wählen. Landschaftlich reizt der eindrucksvolle Kontrast zwischen der Wald- und Hügelregion des Sauerlands und der urbanen Ballung im "Pott". Vor allem im späteren Verlauf ist die Route direkt am Flusslauf angelegt.

Weitere Informationen: www.ruhrtalradweg.de/

******************************

Main-Radweg

Route: Von den Quellen des Mains über den Zusammenfluss bei Kulmbach weiter nach Bamberg, Schweinfurt und Karlstadt bis nach Aschaffenburg und zur Mündung in den Rhein

Länge: 538 Kilometer (von Bischofsgrün am Weißen Main) oder 557 Kilometer (von Creußen am Roten Main)

Schwierigkeitsgrad: leicht (meist eben, familiengeeignet)

Alte Mainbrücke in Würzburg, Bayern

(Foto: dpa)

Der Main-Radweg wirbt nicht nur mit seinen Sehenswürdigkeiten, sondern auch mit seinem Titel als erste vom ADFC ausgezeichnete 5-Sterne-Qualitätsradroute. Bevor der Main bei Kulmbach zusammenfließt, können sich Radler zwischen zwei Varianten entscheiden und entweder in der Fränkischen Schweiz am Roten oder im Fichtelgebirge am Weißen Main starten. Später geht es durch das Coburger Land weiter Richtung Steigerwald und Haßberge und ins Fränkische Weinland. Mit Bamberg und Würzburg liegen gleich zwei Unesco-Welterbestätten auf der Route, zudem können unter anderem diverse Weinorte, die Ruine Karlsburg oder die Fachwerkgebäude von Miltenberg besichtigt werden. Lange vor Ende der Fahrt grüßt bereits die Skyline der Bankenmetropole Frankfurt.

Weitere Informationen: www.mainradweg.com

Beliebteste Ziele in Deutschland

Was Touristen wirklich sehen wollen