Unesco-Welterbe: Fagus-WerkDer Ursprung des Bauhauses

Das Fagus-Werk im niedersächsischen Alfeld wurde nicht für seine Schuhleisten berühmt, sondern wegen eines genialen Schachzuges von Firmengründer Carl Benscheidt: Er überließ dem späteren Bauhaus-Gründer Walter Gropius die Planung des Geländes - eine historische Galerie.

Das Fagus-Werk im niedersächsischen Alfeld ist vor hundert Jahren nach den Plänen des Bauhaus-Gründers Walter Gropius ausgebaut worden. Das Erstlingswerk gilt als Ursprungsbau für das Bauhaus Dessau und zieht laut Firmenchef Ernst Greten pro Jahr bis zu 15.000 Besucher an, für die eigens eine Ausstellungshalle eingerichtet wurde.

Nun ist die denkmalgeschützte Fabrik in die Welterbeliste der Unesco aufgenommen worden. "Wir sind ein lebendiges Denkmal", sagt der Leiter der Fagus-Gropius-Ausstellung, Karl Schünemann, mit Stolz - im Hauptgebäude werden noch immer Schuhleisten produziert. Die Grundlage schuf vor hundert Jahren ...

Bild: Fagus-Grecon Alfeld/dapd 22. Juni 2011, 17:042011-06-22 17:04:18 © sueddeutsche.de/kaeb/dd/mit Material der dpa/bgr