Süddeutsche Zeitung

Deutsche Bahn:Bundesweite Störung bei der Bahn

Fast drei Stunden lang funktionierten bei der Deutschen Bahn am Ostermontag die technischen Systeme nicht. Züge konnten erst gar nicht losfahren.

Ausgerechnet am Ostermontag, an dem besonders viele Reisende unterwegs sind, hat es bei der Deutschen Bahn (DB) eine schwere Störung gegeben. Weil offenbar wichtige Server im Computersystem des Staatskonzerns ausgefallen sind, kam es für knapp drei Stunden zu Ausfällen bei den Fahrgast-Informationen im Westen, Süden und Norden des Landes. Das bestätigte eine DB-Sprecherin der Süddeutschen Zeitung.

Auch der Zugverkehr war von der Störung betroffen. Züge seien nicht losgefahren, weil nach der Computerpanne, die sich gegen 12 Uhr ereignete, "keine Freigabe erfolgte", so die Sprecherin. Wie groß die Auswirkungen genau waren und wo die technischen Probleme konkret lagen, konnte das Unternehmen am frühen Nachmittag noch nicht sagen.

"Alles, was technisch angeschlossen ist, war davon betroffen", sagte die Sprecherin. "Anzeigetafeln für die Züge und Fahrkartenautomaten funktionierten nicht. Auch manche Telefonanlagen gingen leider nicht." Seit 14.22 Uhr sei die Störung behoben.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.3466798
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de/tö/lot/mikö
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.