bedeckt München 15°

Capri:Kurvenwandern auf der Via Krupp

Auf Capri ist der jahrzehntelang gesperrte Serpentinenweg wiedereröffnet worden: Ein deutscher Industrieller hatte die Via Krupp einst in den Fels schlagen lassen.

Nach 32 Jahren ist der Serpentinenweg Via Krupp auf der Insel Capri wiedereröffnet worden. Der italienische Präsident Giorgio Napolitano persönlich gab den Weg für die Öffentlichkeit frei.

Bildstrecke

Harte Felsen, schroffe Ränder: Bilder von Capri

Der Pfad war 1976 aus Sicherheitsgründen geschlossen worden und in den folgenden Jahren für rund sieben Millionen Euro instandgesetzt worden, um Besucher vor Steinschlägen und Erdrutschen zu schützen.

Der deutsche Stahlmagnat und Capri-Dauergast Friedrich Alfred Krupp hatte den 1,3 Kilometer langen Weg zu Beginn des 20. Jahrhunderts bauen lassen, um von seinem Hotel Quisisana aus bequem die Marina Piccola erreichen zu können. Dort lag sein meeresbiologisches Forschungsschiff vor Anker.