bedeckt München 15°

Bildstrecke:"The New York Waterfalls"

New York wird um eine Attraktion reicher: Der Künstler Eliasson baut mitten in der Stadt künstliche Wasserfälle.

6 Bilder

Wasserfälle für Brooklyn Bridge, Reuters

Quelle: SZ

1 / 6

Der Künstler Olafur Eliasson lässt im Sommer in New Yorks Innenstadt Wasser hinabstürzen: Ein künstlicher Wasserfall soll an der Brooklyn Bridge errichtet werden.

(Reuters)

Brooklyn Bridge, AP

Quelle: SZ

2 / 6

Auch ohne Wasserfall ist die Brooklyn Bridge eine Attraktion.

(AP)

Wasserinstallation (Modell) von Olafur Eliasson

Quelle: SZ

3 / 6

Farben, Licht und tosendes Wasser: Das Publikum spielt bei Eliassons Werken stets eine große Rolle. Die Gerüste für die Wasserfälle werden zwischen 30 und 40 Meter hoch sein.

(Reuters)

Governor's Island, Reuters

Quelle: SZ

4 / 6

Unter der Brooklyn Bridge, am Rande des FDR-Drives, vor den Piers von Brooklyn und vor Governor's Island (Foto) sollen Wasserfälle erbaut werden.

(Reuters)

New York, AP

Quelle: SZ

5 / 6

Mit Wasserfällen noch beeindruckender? Der Ausblick auf den Hafen von New York ist schon jetzt atemberaubend.

(AP)

Freiheitsstatue, AP

Quelle: SZ

6 / 6

Nur die Freiheitsstatue geht leer aus: Von hier wird Eliasson kein Wasser hinunterstürzen lassen.

(AP)

(sueddeutsche.de/sonn/dd)

© sde
Zur SZ-Startseite