Pionierzeit des Reisens:Pauschalurlaub anno 1893

Eine Ausstellung des Deutschen Auswandererhauses in Bremerhaven zeigt Fotodokumente von der ersten deutschen Pauschalreise in die USA.

7 Bilder

Pauschalreise anno 1893: Dampfschiff "Saale", Deutsches Schiffahrtsmuseum

Quelle: SZ

1 / 7

1893 offerierte das Reisebüro Stangen ein bis dahin einmaliges Angebot: Eine Pauschalreise zu Städten und Naturwundern in den Vereinigten Staaten von Amerika. Im Reisepaket enthalten: Die Erster-Klasse-Überfahrt von Bremerhaven nach New York mit dem Schnelldampfer "Saale" sowie sämtliche Zugtransfers, Mahlzeiten und Hotelübernachtungen. Der stolze Preis von ... (Foto: Deutsches Schiffahrtsmuseum)

Pauschalreise anno 1893: Passagierliste, www.ancestry.com

Quelle: SZ

2 / 7

... 5400 Reichsmark sicherte eine exklusive Zusammensetzung der Gruppe. Zum Vergleich: Ein überdurchschnittlich gut bezahlter Angestellter im Bergbau verdiente 966 Reichsmark - pro Jahr.

Insgesamt 57 Touristen, die meisten Kaufleute, Ärzte, Rechtsanwälte oder Banker aus der gehobenen Mittelschicht, buchten die 84-tägige Reise vom Osten der USA in den damals noch immer Wilden Westen. Frauen waren nur einige wenige darunter.

Nicht Vergnügen oder Erholung waren der Antrieb für die Teilnehmer von "Stangen's Party": Die Bildung stand im Vordergrund. Als Urväter des modernen Kulturtourismus kamen, sahen und staunten sie zunächst in New York, später ging die Reise mit dem Zug weiter nach ... Foto: (www.ancestry.com)

Pauschalreise anno 1893: Pikes Peak, Leibniz-Institut für Länderkunde e.V.

Quelle: SZ

3 / 7

... Washington, zu den Niagarafällen, über Chicago nach Denver, zum Grand Canyon, nach Salt Lake City, dem Great Salt Lake, bis nach San Francisco, ins Yosemite Valley, nach Portland, in den Yellowstone Nationalpark und wieder zurück nach Chicago zur Weltausstellung. Zahlreiche Berggipfel erklommen die reiselustigen Deutschen, sogar den 4302 Meter hohen Pikes Peak in Colorado - allerdings bequem mit einer Zahnradbahn, die damals bereits in Betrieb war. (Foto: Leibniz-Institut für Länderkunde e.V.)

Pauschalreise anno 1893: Yosemite Valley, Leibniz-Institut für Länderkunde e.V.

Quelle: Leibniz-Institut für Länderkunde e.V.

4 / 7

Auf ihrer abwechslungsreichen Tour genossen die Teilnehmer unter anderem den Ausblick vom Glacier Point im Yosemite Valley und zuckelten mit einer Pferdekutsche ... (Foto: Leibniz-Institut für Länderkunde e.V.)

Pauschalreise anno 1893: Yosemite Valley, Leibniz-Institut für Länderkunde e.V.

Quelle: SZ

5 / 7

... durch Baumriesen wie den Wawona Tunnel Tree in Mariposa Grove (Yosemite National Park). Die Fahrt durch den Sequoia war übrigens noch bis 1968 möglich, dann stürzte der ausgehöhlte Baum um. Neben den faszinierenden Naturerlebnissen erkundete die Reisegruppe aber auch die Kehrseite der Großstädte: In San Francisco wurden Opiumhöhlen besucht, natürlich nur zu Anschauungszwecken. (Foto: Leibniz-Institut für Länderkunde e.V.)

Pauschalreise anno 1893: Carl Stangen, Leibniz-Institut für Länderkunde e.V.

Quelle: SZ

6 / 7

Was Thomas Cook in England, war der Berliner Schriftsteller und Reiseunternehmer Carl Stangen (1833 bis 1911) in Deutschland - der führende Reiseunternehmer seiner Zeit. Cook und Stangen machten Reisen planbar und, weil in Mengen angeboten, billiger. Die USA-Reise war nicht das erste große Projekt aus dem Hause Stangen. Er hatte seine Kunden schon mit dem Dampfschiff zur Eröffnung des Suez-Kanals geschippert und einmal rund um die Welt.

Sein Unternehmen arbeitete vor allem mit zwei Reedereien zusammen, dem Bremer Neuen Deutschen Lloyd und der Hamburg-Amerikanischen-Packetfahrt-Actiengesellschaft, kurz HAPAG; die 1970 zu HAPAG-Lloyd fusionierten.

(Foto: Leibniz-Institut für Länderkunde e.V.)

Deutsches Auswandererhaus Bremerhaven,

Quelle: SZ

7 / 7

Dokumentiert wurden die Reisewunder in den USA von William Davignon, einem belgischen Studenten, der mit eigener Kamera mitreiste.

Seine Bilder waren in der Fotoausstellung "Stangen's Party - die erste deutsche Pauschalreise in die USA 1893" im Deutschen Auswandererhaus in Bremerhaven zu sehen. Das größte Erlebnismuseum zum Thema Auswanderung auf dem europäischen Kontinent wurde in diesem Jahr mit dem "European Museum of the Year Award 2007" ausgezeichnet. (Foto: Werner Huthmacher) Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung des Deutschen Auswandererhauses

© sueddeutsche.de
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB