Reisen in SüdamerikaMalediven? Nein, Venezuela!

Den teuren Insel-Urlaub kann man sich sparen und gleich nach Venezuela reisen. Da sind Dschungel, Wüsten und die Anden im Preis inbegriffen. Und Massentourismus ist hier noch ein Fremdwort.

Venezuela, das "Tor zu Südamerika" vereint alle Naturschönheiten des Kontinents in sich: abenteuerlichen Dschungel, paradiesische Karibikstrände, endlose Weiten der Ebene und luftige Höhen der Anden.

Der Archipel "Los Roques" zum Beispiel, 160 Kilometer vor der Küste Venezuelas, bezaubert mit mehr als 40 Inseln und 200 Sandbänken, die von Korallenriffen umgeben sind. Hier finden Touristen endlose weiße Sandstränden, klares türkises Wasser und Sonne das ganze Jahr über vor. Und das Beste: Der Archipel bietet genug Platz, die himmlische Ruhe für sich allein zu genießen.

Text und Fotos: Angelika Zahn

6. Dezember 2007, 11:492007-12-06 11:49:00 © s.de