bedeckt München

Bildstrecke:Extremskifahren in den Teton-Bergen

Die Teton-Berge im US-Bundesstaat Wyoming sind nicht nur Zufluchtsort urlaubender Filmstars, sondern auch Spielwiese für Extremskifahrer.

11 Bilder

Extremskifahren in den Teton-Bergen, Jackson Hole Tourism

Quelle: SZ

1 / 11

Winzig klein erscheint der skifahrende Mensch in der gewaltigen Berglandschaft der Tetons in Wyoming.

Foto: Jackson Hole Tourism

Extremskifahren in den Teton-Bergen, Jackson Hole Tourism

Quelle: SZ

2 / 11

Die neue Lieblingsdisziplin der Extremskifahrer: Ski-Base-Jumping.

Foto: Jackson Hole Tourism

Extremskifahren in den Teton-Bergen, Jackson Hole Tourism

Quelle: SZ

3 / 11

Treffpunkt der Freaks im Skigebiet von Jackson Hole: Corbet's Couloir. Der Namensgeber fuhr in den 70ern den Grand Teton mit Skiern hinab - eine Wand, in etwa so zugänglich wie das Matterhorn.

Foto: Jackson Hole Tourism

Extremskifahren in den Teton-Bergen, Jackson Hole Tourism

Quelle: SZ

4 / 11

Der Einstieg in Corbet's Couloir ist nur auf dem "Luftweg" möglich.

Foto: Jackson Hole Tourism

Extremskifahren in den Teton-Bergen, Jackson Hole Tourism

Quelle: SZ

5 / 11

Gut, dass es auch ein paar Ecken zum Ausruhen ...

Foto: Jackson Hole Tourism

Extremskifahren in den Teton-Bergen, Jackson Hole Tourism

Quelle: SZ

6 / 11

... und Ausblicken gibt ....

Foto: Jackson Hole Tourism

Extremskifahren in den Teton-Bergen, Jackson Hole Tourism

Quelle: SZ

7 / 11

... auch auf ...

Foto: Jackson Hole Tourism

Extremskifahren in den Teton-Bergen, Jackson Hole Tourism

Quelle: SZ

8 / 11

... und neben der Piste.

Foto: Jackson Hole Tourism

Extremskifahren in den Teton-Bergen, Jackson Hole Tourism

Quelle: SZ

9 / 11

Unten im Tal wird es auch nicht langweilig: ...

Foto: Jackson Hole Tourism

Extremskifahren in den Teton-Bergen, Jackson Hole Tourism

Quelle: SZ

10 / 11

... Im Stadtzentrum wartet die Million Dollar Cowboy Bar.

Foto: Jackson Hole Tourism

Extremskifahren in den Teton-Bergen, Jackson Hole Tourism

Quelle: SZ

11 / 11

Die Teton-Berge liegen nahe der Grenze zu Idaho.

(SZ-Grafik: Schuler)

(sueddeutsche.de/tbc/dd)

Zur SZ-Startseite