BildbandDichter im Hotel

In diesen Hotels lebten Poeten und Autoren, mal länger, mal kürzer - einige blieben für immer.

Manche Hotels sind so schön, in ihnen möchte man am liebsten für immer verweilen. Einige Künstler, die sich mit Profanem wie Küche oder Treppenhaus putzen nicht abgeben wollen, ziehen daher ganz ins Hotel. Andere machen nur auf Lesereise Station - oder nutzen das Refugium, um an neuen Werken zu arbeiten. Der Bildband "Der schönste Aufenthalt der Welt - Dichter im Hotel" zeigt berühmte Unterkünfte und berichtet über ihre noch berühmteren Gäste, die manchen Häusern erst Glanz verliehen (hier finden Sie die ausführliche Rezension).

Im Bild: Das Wiener Hotel Sacher, in dem unter anderem Graham Greene und Friedrich Torberg abstiegen.

Bild: Andreas Licht/Knesebeck Verlag 30. März 2016, 14:262016-03-30 14:26:08 © SZ.de/kaeb