bedeckt München 30°

Bahnstreik in den Ferien:Wenn mit dem Zug nichts mehr geht

Welche Alternativen gibt es zur Deutschen Bahn?

  • Private Bahnunternehmen: Gerade im Regionalverkehr sind die Zugverbindungen der privaten Bahnunternehmen eine interessante Alternative. Denn Anbieter wie zum Beispiel der Metronom oder die Bayerische Oberlandbahn sind von einem Streik bei der Deutschen Bahn zumeist nicht betroffen.
  • Busse: Für weitere Strecken bieten sich Fernbusse an. Die Busse von Anbietern wie zum Beispiel MeinFernbus, Flixbus, Postbus oder, neu dabei, Megabus fahren oft mehrmals täglich zu festen Zeiten. Sie sind meist langsamer als die Bahn, dafür aber oft günstiger. Einen Überblick gibt zum Beispiel die Seite Busliniensuche.de. Das Portal Vergleich.org hat verschiedene Fernbus-Suchmaschinen getestet und stellt diese vor.
  • Mietwagen: Autos können entweder persönlich bei der Niederlassung des Autovermieters, telefonisch oder per Internet vorbestellt werden. Der Preis hängt von der Größe des Wagens ab. Oft gibt es Sonderangebote, wenn der Wagen für mehrere Tage gemietet wird. So könnte etwa ein Kleinwagen rund 60 Euro am Tag kosten. Bei Bahnstreiks stocken einige Autovermieter ihre Flotten auch extra auf. Bei den vergangenen Bahnstreiks lag die Auslastung vieler Autovermieter jedoch bei 100 Prozent. Hier sollten Reisende also schnell buchen.
  • Mitfahrzentrale: Hier gibt es viele Anbieter. Große Online-Vermittlungen wie Mitfahrgelegenheit.de oder Mitfahren.de bringen Fahrer und Beifahrer zusammen. Diese teilen sich dann die Spritkosten: Die Fahrt von Berlin nach München schlägt beispielsweise mit etwa 30 Euro zu Buche. Private Fahrgemeinschaften findet man zum Beispiel auf Twitter unter #twitfahrzentrale.
  • Car Sharing: Beim Car Sharing teilen sich viele Menschen mehrere Autos, die von einer Zentrale verwaltet werden. Die Wagen stehen etwa am Bahnhof, Flughafen oder Busbahnhof und können per Telefon oder Internet gebucht werden - auch nur stundenweise. Informationen über einzelne Anbieter wie Stadtmobil, Stattauto, book'n'drive oder die Bahntochter DB Carsharing gibt es bei www.carsharing.de.
© SZ.de/dpa/Reuters/sks

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite