Baden Langwieder Seenplatte

Das bestens ausgebaute Naherholungsgebiet im Münchner Nordwesten ist bei Badefreunden schon lange beliebt.

Von Stefan Herbke

Im Nordwesten von München hat sich in den letzten Jahren einiges getan. Mit dem Bau der Eschenrieder Spange wurde nicht nur der Autobahn-Nordring fertig gestellt, sondern gleichzeitig auch ein neues Naherholungsgebiet geschaffen.

Bäume spenden am Ufer reichlich Schatten

(Foto: Stefan Herbke)

Erste Ansätze gab es schon früher: Der Langwieder See direkt an der Autobahn nach Stuttgart zählt schon seit langem zu den beliebtesten Badeseen im Münchener Umland. Neu hinzugekommen ist der angrenzende Lußsee, ein Nebenprodukt der Eschenrieder Spange. Mehr als zwei Millionen Kubikmeter Kies wurden für den Autobahnbau benötigt, zurück blieb ein 17 Hektar großer See. Zusammen mit dem Langwieder See und dem kleinen Birkensee ist so inmitten des Autobahndreiecks die Langwieder Seenplatte entstanden.

Im ersten Bauabschnitt wurde der smaragdgrüne Lußsee landschaftsgerecht gestaltet. Am Süd- und Ostrand des Sees schuf man als Ausgleichsfläche für den Autobahnbau Biotopuferbereiche mit Feuchtzonen und Kleingewässer für Amphibien, Insekten und Vögel, für die Badenden wurden am West- und Nordufer große Liegewiesen angelegt. Mehr als ausreichend Platz bieten vor allem die nach Norden zum Birkensee ziehenden, ehemaligen Baumschulflächen der Landeshauptstadt München, riesige Freiflächen für Sport, Spiel und Picknick.

Anfahrt Mit dem Auto über die A8 zur Ausfahrt Raststätte Langwied

Parken Große Parkplätze an den Seen

Baden Liegewiesen bei der Raststätte Langwied und am Südufer, am Lußsee am West- und Nordufer, am Birkensee lediglich schmaler Wiesenstreifen

Wasserqualität Sehr gut

Aktivitäten Beachvolleyball, Fußball, Minigolf

Für Kinder Sandspielplätze

Einkehr 3 Kioske, Raststätte "Langwied"