bedeckt München

Auf Safari in Südafrika:Tembe Elephant Park und Kosi Bay

6 Bilder

Afrika Südafrika Safari, Bernd Weissbrod,dpa

Quelle: SZ

1 / 6

Etwa vier Stunden Fahrt sind es vom WM-Austragungsort Durban und seinem Moses Mabhida Stadion bis zur Wildnis im Tembe Elephant Park.

Foto: Bernd Weissbrod,dpa

Afrika Südafrika Safari, South African Tourism/dpa

Quelle: SZ

2 / 6

Begegnung bei Sonnenuntergang - wild lebende Elefanten zu treffen, gehört zum Traum vieler Südafrika-Touristen.

Foto: South African Tourism/dpa

Afrika Südafrika Safari, Tourism KwaZulu-Natal/dpa

Quelle: SZ

3 / 6

Mischung aus Süß- und Salzwasser: Bei Flut dringt der Indische Ozean in die Seen der Kosi Bay Nature Reserve vor.

Foto: Tourism KwaZulu-Natal/dpa

Afrika Südafrika Safari, Wegocom & Partner/dpa

Quelle: SZ

4 / 6

Unterwegs in der Welt der Mangroven: Kanutouren gehören in Kosi Bay zu den beliebtesten Aktivitäten.

Foto: Wegocom & Partner/dpa

Afrika Südafrika Safari, Burmeister/dpa

Quelle: SZ

5 / 6

Ausflug zum Indischen Ozean: Die Region um Kosi Bay lässt sich bei Geländewagen-Touren erkunden.

Foto: Burmeister/dpa

Afrika Südafrika Safari, Burmeister/dpa

Quelle: SZ

6 / 6

Keine Angst mehr vor den Menschen: Im Tembe Elephant Park stehen die Rüsseltiere seit 1983 unter Schutz.

Foto: Burmeister/dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite