Asien-Bubble:Hongkong und Singapur planen Reise-Korridor

Hongkong und Singapur wollen mit einer "Reiseblase" ihren Tourismus wieder in Schwung bringen. Eine vor kurzem getroffene Vereinbarung sieht vor, dass Reisende vom 22. November an zwischen beiden Orten hin und her fliegen können, ohne wie bisher für 14 Tage in Quarantäne zu müssen. Gemäß dem Plan sollen Touristen aus beiden Städten aber für jeden Weg jeweils einen negativen Corona-Test vorweisen. Zunächst soll es einen Flug pro Tag in jede Richtung geben. Sowohl Singapur als auch Hongkong hatten ihre Grenzen seit dem ersten Corona-Ausbruch im Frühjahr weitestgehend dichtgemacht. Das konsequente Vorgehen half dabei, das Virus dort unter Kontrolle zu bringen.

© SZ vom 12.11.2020 / dpa
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB