ArktisSpitzbergen - entlang der "kalten Küste"

Abkühlung gefällig? In der Arktis bedeutet Sommer etwa fünf Grad Celsius. Schilder warnen vor Eisbären - und gelegentlich schwimmt ein Walross durchs Panorama.

Eisbärenland: Schon am Flughafen von Longyearbyen, mit etwa 2000 Einwohnern der Hauptort von Svalbard (Spitzbergen), warnen Schilder vor den größten Landraubtieren der Welt. Der Bestand in Spitzbergen wird auf 3000 Tiere geschätzt. Zuletzt wanderte im März ein Eisbär durch den Ort. Die Einwohner sind stets wachsam - und die drei Kindergärten mit eisbärsicheren Zäunen geschützt.

In der Umgebung Longyearbyens sollte man wegen der Bären nie unbewaffnet unterwegs sein. Gleichzeitig sind die Tiere streng geschützt. Selbst wer in Notwehr auf sie schießt, wird automatisch angeklagt und muss nachweisen, dass er nicht leichtfertig gehandelt hat. Erst muss er versucht haben, den Eisbären mit Lärm und Leuchtraketen zu vertreiben - dann ist der tödliche Schuss als letzte Möglichkeit straffrei.

Bild: Thomas Bujack 2. August 2016, 07:292016-08-02 07:29:33 © SZ.de/ihe/kaeb/feko