Der beste Ort zum ... Wein trinken

Auf 3000 Meter Höhe in den Ötztaler Alpen

Bis zu den jeweiligen Weingütern kann man nicht blicken vom gläsernen Bergrestaurant Ice Q in den Ötztaler Alpen, hoch über Sölden. Selbst das nur 30 Kilometer Luftlinie entfernte Eppan ist durch Berge verstellt. Aber das ist die Idee hinter dem Rotwein Pino 3000: Er ist eine Cuvée aus jenen drei Ländern, die man von dort oben auf 3048 Metern sieht - Österreich natürlich, vertreten durch das burgenländische Weingut Paul Achs, dazu Deutschland (mit dem Winzer Joachim Heger vom Kaiserstuhl) und Italien (Kellerei St. Pauls, Eppan). Und zu trinken ist dieser Wein am besten in eben dieser Höhe, auf die Bedingungen ist er abgestimmt. Aus Sicht der EU-Bürokratie ist ein Verschnitt aus dreier Herren Länder die letzte Plörre. Deshalb darf der Wein nicht Pinot heißen, obwohl er einer ist. Aber da man das finale "t" ohnehin nicht ausspricht, hat Angelika Falkner vom Hotel Central in Sölden, wozu auch das Ice Q gehört, den Buchstaben einfach weggelassen. Schon hat alles seine Ordnung. 93 von 100 möglichen Punkten bekommt der Pino 3000 im "Falstaff Wein Guide" bescheinigt - und Reifepotenzial. Eine weitere großartige Aussicht.

Stefan Fischer

Bild: Rudi Wyhlidal 24. Dezember 2014, 15:192014-12-24 15:19:52 © SZ vom 18.12.2014/ihe