Alpen im WinterDie schönsten Orte zum Reinrutschen und Sonne tanken

Es soll ja Menschen geben, die nichts mit der kalten Jahreszeit anzufangen wissen. Dabei gibt es so viele Orte, an denen der Winter Spaß macht. Wir stellen unsere Favoriten in den Alpen vor - hier unter anderem für Sportliche und Faulenzer.

Der beste Ort zum ... Reinrutschen

Schlitteln auf dem autofreien Albula-Pass

Normalerweise kommt man um diese Jahreszeit mit dem Auto von Bergün nicht mehr hinüber ins Engadin. Der Albula-Pass ist dann schon gesperrt, es bleibt einem nur die Rhätische Bahn. In diesem Jahr ist es aber noch recht warm, statt Schnee fällt derzeit Regen. Noch kommt die Passstraße also ihrer winterlichen, das heißt ihrer eigentlichen Bestimmung nicht nach - der als Schlittelbahn.

Nicht nur die nebendran sich in Kehren in die Höhe windende Bahnlinie ist eine Meisterleistung der Ingenieurskunst, auch die Straße ist ein fast schon organisches Gebilde. Das merkt man beim Schlitteln, wie es in der Schweiz heißt. Man muss kaum bremsen, wenn man von Preda die sechs Kilometer hinunter nach Bergün fährt, muss nie abrupt lenken, sondern kann geschmeidig durch die perfekt gezogenen Kurven gleiten in allemal sportlichem Tempo - immer wieder auch unter den Bögen der Eisenbahn-Viadukte hindurch.

Seit 1969 wird die Passstraße als Schlittelbahn genutzt, zuvor diente sie sogar als Bobbahn. Zu diesem Zweck wurde die Strecke mit richtigen Hochkurven ausgebaut. Wenn es in einer lang gezogenen Linkskurve nach Bergün hinein geht, wird die Strecke flacher, im Ort selbst trennt sich die Spreu vom Weizen: Die richtig guten Schlittelfahrer rutschen bis in den Dorfkern, ehe sie mit ihren Gefährten austrudeln. Man sollte als Fußgänger in jedem Fall achtsam sein. Allerdings ist das Gejohle der Schlittelfahrer in der Regel laut genug, als dass man sie überhören könnte.

Man kann das Schlitteln natürlich auch lernen oder seine Technik perfektionieren, diverse Kurse werden angeboten. Doch nicht nur der Weg hinunter ist spektakulär, auch der hinauf zum Start. Die Rhätische Bahn bietet Tagestickets für die Strecke Bergün - Preda an, zu etwa 32 Euro, sie gelten auch für die Sesselbahn zur zweiten Schlittelbahn Darlux. Das kurze Teilstück - die Fahrzeit beträgt etwa eine Viertelstunde - ist einer der beeindruckendsten Abschnitte des gesamten Streckennetzes.

Stefan Fischer

Bild: Alper Özer 24. Dezember 2014, 15:192014-12-24 15:19:52 © SZ vom 18.12.2014/ihe