Ägypten: Spaziergang durch KairoÜberwältigt von der Eroberin

Auf Arabisch bedeutet Kairo "die Eroberin". Und tatsächlich: In dieser Metropole könnte man als Tourist leicht untergehen - nützliche Hinweise für den Kurztrip.

Kairo ist Ägyptens Stadt der Superlative. Sie ist nicht nur die Hauptstadt, sondern mit mehr als 16 Millionen Einwohnern auch die größte Stadt der arabischen Welt. Mehr als 1000 Jahre Geschichte haben sie geprägt, ihre islamische Altstadt gehört zum Weltkulturerbe. Und doch nimmt sich der Besucher in der Regel für die wunderschöne Stadt am Nil gerade einmal zwei oder drei Tage Zeit, meist auf dem Weg zu den Badeorten am Roten Meer. Als Tourist im Zeitstress geht rasch der Überblick verloren, und Opfer von Abzockern wird man auch schnell. Dabei reicht das Beherzigen einiger einfacher Regeln, damit die "Eroberin" oder "Starke", wie Kairo auf Arabisch heißt, ihrem Namen nicht gerecht wird.

Bild: dpa-tmn 19. Januar 2011, 12:152011-01-19 12:15:23 © sueddeutsche.de, Hilke Segbers, dpa/dd