Vor aller Augen

├ťber den Umgang mit sexueller Gewalt an Kindern: Eine Podcast-Serie der S├╝ddeutschen Zeitung.

14. Juli 2022

L├╝gde, Bergisch Gladbach, M├╝nster oder zuletzt Wermelskirchen: Das sind Orte, an denen gro├če Missbrauchskomplexe aufgedeckt wurden. Und das ist kein Zufall. Wie haben die Ermittlungsbeh├Ârden in Nordrhein-Westfalen ihre Arbeit im Bereich der sexualisierten Gewalt an Kindern ver├Ąndert? Und warum sollten wir diese F├Ąlle nicht als reines NRW-Problem betrachten - sondern als Teil eines strukturellen Versagens in unserer Gesellschaft? Darum geht es in dieser Podcast-Serie.

H├Âren Sie die erste Folge kostenlos ÔÇô alle weiteren acht Episoden w├Âchentlich ab 8. Juli mit SZ Plus.

Dieser Podcast handelt von sexualisierter Gewalt und deren Folgen f├╝r die Betroffenen. Das kann belastend und retraumatisierend sein. Einen ├ťberblick ├╝ber geeignete Ansprechpartner:innen zu dem Thema gibt es hier: www.hilfeportal-missbrauch.de. Betroffene von sexualisierter Gewalt, Angeh├Ârige und alle anderen, die einen Rat ben├Âtigen, k├Ânnen sich anonym und kostenlos beim ÔÇ×Hilfetelefon Sexueller MissbrauchÔÇť melden: 0800-22 55 530.

Folge 1

Gefahrenabwehr

Ende Januar 2021 organisiert die Polizei K├Âln eine bundesweite Gro├črazzia, einen sogenannten "Action Day". Es geht nicht um Drogenhandel oder Terrorabwehr, sondern um 66 mutma├čliche P├Ądokriminelle. Es ist ein Einsatz, der die ganze Dimension des Problems in Deutschland aufzeigt. Jeder weitere aufgedeckte Fall, wie zuletzt in Wermelskirchen, kann eigentlich niemanden mehr ├╝berraschen.

Folge 2

Der Campingplatz

Wieso schauen die Sicherheitsbeh├Ârden in Nordrhein-Westfalen seit einiger Zeit so genau hin, wenn es um sexualisierte Gewalt an Kindern geht? Die Antwort f├╝hrt auf den Campingplatz Eichwald, nach L├╝gde.