Die israelische Sängerin Eden Golan am Donnerstag im Halbfinale in Malmö.
Die israelische Sängerin Eden Golan am Donnerstag im Halbfinale in Malmö.

Ein bisschen Frieden

Der ESC, das sind hautenge Glitzerkleidchen, Federboas und Musik, die alle zusammenbringen soll. Aber in dunklen Zeiten wie diesen kann selbst ein derart leichtes Spektakel in politische Abgründe gerissen werden. Malmö, der Gazakrieg und die Schwere des Seins.

Die israelische Sängerin Eden Golan am Donnerstag im Halbfinale in Malmö.
Die israelische Sängerin Eden Golan am Donnerstag im Halbfinale in Malmö.

Ein bisschen Frieden

Die israelische Sängerin Eden Golan am Donnerstag im Halbfinale in Malmö.
Die israelische Sängerin Eden Golan am Donnerstag im Halbfinale in Malmö.

Der ESC, das sind hautenge Glitzerkleidchen, Federboas und Musik, die alle zusammenbringen soll. Aber in dunklen Zeiten wie diesen kann selbst ein derart leichtes Spektakel in politische Abgründe gerissen werden. Malmö, der Gazakrieg und die Schwere des Seins.

10. Mai 2024 - 12 Min. Lesezeit

Am Donnerstagvormittag steht am Möllevångstorget ein Mann mit einem Hochdruckreiniger und sperrt mit Plastikhütchen die Straße: In der Nacht zuvor haben ein paar Aktivisten einen Zebrastreifen in den Farben der palästinensischen Flagge bemalt, das soll jetzt schleunigst verschwinden.

© SZ - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.