Vermächtnis eines Künstlers

Der 2019 gestorbene Erdinger Künstler Rudolf L. Reiter hat sich die Natur zur Partnerin gemacht. Im Olympiapark hat er Bilder vergraben, an der „Art Autobahn“ bei Mainburg Kunstwerke der Luft ausgesetzt, wieder andere hat er in den Atlantik vor Miami versenkt.

Fehlte nur noch das Feuer als viertes Element: 2006 reist er nach Island, wo es überall brodelt und versenkt seine Kunst im Vulkan. 

17 Jahre später kommen die Werke zurück nach Erding. Über eine ganz besondere Reise und ein ungewöhnliches Kunstprojekt.

Vermächtnis eines Künstlers

Der 2019 gestorbene Erdinger Künstler Rudolf L. Reiter hat sich die Natur zur Partnerin gemacht. Im Olympiapark hat er Bilder vergraben, an der „Art Autobahn“ bei Mainburg Kunstwerke der Luft ausgesetzt, wieder andere hat er in den Atlantik vor Miami versenkt.

Fehlte nur noch das Feuer als viertes Element: 2006 reist er nach Island, wo es überall brodelt und versenkt seine Kunst im Vulkan. 

17 Jahre später kommen die Werke zurück nach Erding. Über eine ganz besondere Reise und ein ungewöhnliches Kunstprojekt.

5. Mai 2023 - 4 Min. Lesezeit

Es bleibt nichts, wie es war.