Zweiter Weltkrieg:So wurde Lidice zum Symbol der Grausamkeit

Nazis vernichten 1942 das tschechische Dorf Lidice

Lidice am 10. Juni 1942: Deutsche Soldaten posieren vor einem Haus, das sie angezündet haben.

(Foto: dpa)

1942 löschten die Deutschen das tschechische Dorf Lidice aus, erschossen die Männer, vergasten Kinder und steckten die Frauen ins KZ. Jaroslava Skleničková ist eine der wenigen Überlebenden. Eine Begegnung.

Von Oliver Das Gupta, Prag/Lidice

Das monströse Verbrechen beginnt mit Höflichkeit. Als der Morgen noch dunkel über Lidice liegt, klopfen drei Männer an der Haustüre der Familie Suchánková.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
neuanfang
SZ-Magazin
»Wer sich selbst kennt, hat einen riesigen Vorteil in Liebesbeziehungen«
Börse
Die sieben teuersten Anlegerfehler
Deutsche Welle Standort Berlin
Deutscher Auslandssender
Ein Sender schaut weg
Vintage couple hugs and laughing; alles liebe
Hormone
"Die Liebe ist eine Naturgewalt, der wir uns nicht entgegenstellen können"
Volkswagen T6.1 California
VW California
Tiny House auf vier Rädern
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB