bedeckt München

Zweiter Weltkrieg:So wurde Lidice zum Symbol der Grausamkeit

Nazis vernichten 1942 das tschechische Dorf Lidice

Lidice am 10. Juni 1942: Deutsche Soldaten posieren vor einem Haus, das sie angezündet haben.

(Foto: dpa)

1942 löschten die Deutschen das tschechische Dorf Lidice aus, erschossen die Männer, vergasten Kinder und steckten die Frauen ins KZ. Jaroslava Skleničková ist eine der wenigen Überlebenden. Eine Begegnung.

Von Oliver Das Gupta, Prag/Lidice

Das monströse Verbrechen beginnt mit Höflichkeit. Als der Morgen noch dunkel über Lidice liegt, klopfen drei Männer an der Haustüre der Familie Suchánková.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Pressebilder: Reden wir über Geld mit dem Musiker Nils Frahm.
Bilder bekommen von Agentur Grimm.
Reden wir über Geld mit Nils Frahm
"Ich habe Geldprobleme als komplette Entmächtigung erlebt"
Hendrik Streeck Portrait Session
Hendrik Streeck im Interview
"Wir werden noch lange mit dem Virus leben müssen"
Ausstellung von Bildern aus einer Intensivstation
Intensivmedizin
"Es ist jetzt schon zu spät"
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
He doesn't even care; fremdgehen
Fremdgehen
"Was kommt zuerst: die Unzufriedenheit oder die Untreue?"
Zur SZ-Startseite