Nach desaströsen Niederlagen im Sommer 1944 zeichnete sich ab, dass Deutschland den Zweiten Weltkrieg verlieren würde. Das war auch den Verbündeten des Hitler-Regimes klar geworden, die nun nach und nach die Seite wechselten: Finnland unterzeichnete am 19.September 1944 einen Waffenstillstand mit den Sowjets, bereits zuvor hatte Rumänien nach einem erfolgreichen Staatsstreich die Seiten gewechselt.

Diese Aufnahme entstand nach dem Einmarsch der Roten Armee in Rumänien Ende August. Einheimische begrüßen die sowjetischen Soldaten.

Bild: SZ Photo 6. April 2018, 15:482018-04-06 15:48:08 © SZ.de/odg/ghe