Zum Tod von Kofi AnnanMit Clinton, Kohl und Bono

Bilder aus der Diplomatenkarriere eines Mannes, der fast sein ganzes Berufsleben bei den Vereinten Nationen verbrachte.

"Weltgewissen", "Geschick", "Charisma", diese Worte dürften heute und in den kommenden Tagen deutlich häufiger verwendet werden als sonst, in Nachrufen, Trauerreden und Gedenknoten. Ist in Kofi Annan doch der Mann gestorben, der über Jahrzehnte als menschgewordenes Gewissen galt, der mit diplomatischem Geschick und Charisma den Lauf der Welt beeinflusste.

Das Bild zeigt eine Ehrung an der Georgetown University in Washington im Jahr 2006.

Bild: Kevin Lamarque/Reuters 18. August 2018, 14:502018-08-18 14:50:27 © SZ.de/dpa/AFP/KNA/feko