Reaktionen auf Tod von Egon Bahr "Ein fantastischer Mensch"

Egon Bahr 2013 in Berlin

(Foto: dpa)

"Egon, wir werden dich vermissen": Deutschlands Politiker nehmen Abschied von einem langjährigen Wegbegleiter und einem großen Vorbild.

Vergangene Nacht ist der bedeutende SPD-Politiker Egon Bahr im Alter von 93 Jahren gestorben. Als enger Vertrauter von Kanzler Willy Brandt prägte Bahr die SPD - und die Nachkriegspolitik der Bundesrepublik. Bis zuletzt nahm Bahr am politischen Geschehen teil, veröffentlichte Bücher und meldete sich zu Wort. Zum Beispiel zum zugespitzten Ukraine-Konflikt.

"Mit Egon Bahr verlieren wir einen bedeutenden politischen Akteur der deutschen Nachkriegsgeschichte", schrieb Bundespräsident Joachim Gauck in einem Kondolenzbrief an die Witwe Adelheid Bahr. Als einer der Architekten der Neuen Ostpolitik habe Egon Bahr das Verhältnis der Bundesrepublik zur DDR und zur Sowjetunion geprägt. "Die unverwechselbare Deutlichkeit seiner Worte war Ausdruck eines Geistes, der stets in langfristigen Perspektiven dachte und Politik als geschichtliche Aufgabe begriff", so Gauck weiter. Der Lebensweg Bahrs habe gezeigt, "dass uns Deutschen Geschichte gelingen kann."

"Mit großer Bestürzung und tiefer Trauer haben wir vom Tode Egon Bahrs erfahren", sagte SPD-Parteichef Sigmar Gabriel. Die deutsche Sozialdemokratie und viele Menschen in Europa trauerten um einen "mutigen, aufrichtigen und großen Sozialdemokraten, den Architekten der deutschen Einheit, Friedenspolitiker und Europäer", sagte Gabriel. Außenminister Frank-Walter Steinmeier, ebenfalls SPD, sagte, Bahr habe erreicht, was nur wenigen Politikern vergönnt sei: "mit einer Idee die Welt zu verändern und erleben zu dürfen, wie die eigene Vision noch zu Lebzeiten Wirklichkeit wird."

Die Sozialdemokraten nehmen Abschied von einem prägenden Parteifreund und Vorbild:

Auch die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft wird den Parteifreund vermissen.

(Foto: dpa)

Auch in den anderen Parteien wird um den Politiker und langjährigen Wegbegleiter getrauert: