Tod des israelischen FriedensnobelpreisträgersEin stiller Revolutionär

Ein halbes Jahrhundert hat Schimon Peres die Politik im Nahen Osten geprägt. Der Friedensnobelpreisträger hat viel bewegt. Stationen seines Lebens in Bildern.

Ein halbes Jahrhundert hat Schimon Peres die Politik im Nahen Osten geprägt. Der Friedensnobelpreisträger hat viel bewegt. Nun ist er im Alter von 93 Jahren in einem Krankenhaus nahe Tel Aviv gestorben. Er erlag den Folgen eines Schlaganfalls.

28. September 2016, 05:182016-09-28 05:18:47 © Süddeutsche.de/mati/mike