bedeckt München 11°
vgwortpixel

Liveblog zum Nachlesen:Gauck ermahnt Altmaier und Röttgen zu Demut

Der eine kommt, der andere geht: Bundespräsident Gauck ernennt Peter Altmaier zum neuen Umweltminister - anstelle von Röttgen. Verantwortung werde nur auf Zeit vergeben, mahnt Gauck. Altmaier habe "immense Herausforderungen" vor sich. Um den Rauswurf des NRW-Wahlverlierers Röttgen gibt es weiterhin Ärger.

Ende einer Polit-Karriere: Norbert Röttgen wurde offiziell aus dem Amt des Bundesumweltministers entlassen. Ihn beerbt Peter Altmaier, der von Bundespräsident Gauck zum neuen Minister ernannt wird.

[] Zeremonie im Schloss Bellevue: Bundespräsident Gauck hat Röttgen die Entlassungsurkunde überreicht, gleichzeitig bekam Altmaier im Beisein von Kanzlerin Angela Merkel seine Ernennungsurkunde.

[] Gauck ermahnt den (Ex-)Minister: Auch in "schwierigen Situationen" gebe es eine "republikanische Normalität des Wechsels" sagt der Bundespräsident im Hinblick auf Röttgen. Die Bürger wünschten sich "Fortschritte" beim Umweltschutz, gibt er Altmaier mit auf den Weg.

[] Streit um den Röttgen-Rauswurf: In der CDU wächst der Unmut über die Entlassung des gescheiterten NRW-Spitzenkandidaten. Gerüchten zufolge will Röttgen öffentlich mit Merkel abrechnen.

Über die Entlassung des alten und die Ernennung des neuen Ministers berichteten Thorsten Denkler (@thodenk bei Twitter), Berlin, und Michael König (@michikoenig).

© Süddeutsche.de/segi/lala
Zur SZ-Startseite