Zensus 2011:Berlin muss fast eine Milliarde Euro zurückzahlen

Die Hauptstadt hat 180.000 Einwohner weniger als bisher gedacht. Das wird teuer für Berlin: Knapp eine Milliarde Euro muss das klamme Bundesland nach eigenen Angaben in den Länderfinanzausgleich zurückzahlen.

Berlin hat weniger Einwohner als bisher angenommen und muss deshalb viel Geld in den Länderfinanzausgleich zurückzahlen. Wie der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) am Freitag sagte, hat der Stadtstaat für 2012 und 2013 jeweils 470 Millionen Euro zurückzuzahlen.

Das Land müsse zudem dauerhaft mit Mindereinnahmen von fast einer halben Milliarde Euro pro Jahr rechnen. "Die heutige veröffentlichten Zahlen sind ein Rückschlag auf unserem Weg zu einem ausgeglichenen Haushalt", sagte der parteilose Finanzsenator Ulrich Nußbaum.

Die Ausgangsvoraussetzungen für das Land hätten sich zwar verschlechtert, doch man habe auf der anderen Seite auch mehr Steuereinnahmen, so Wowereit. Langfristige Prognosen für Kitas, Schulen und Infrastruktur müssten angepasst werden. Die erfreuliche Nachricht bleibe jedoch bestehen: Berlin wachse deutlich.

Nach den Ergebnissen der am Freitag veröffentlichten Volkszählung von 2011 leben in Berlin mit knapp 3,3 Millionen Einwohnern etwa 180.000 Menschen weniger als bisher gedacht.

© Süddeutsche.de/dpa/sana
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB