Ypern im Ersten WeltkriegSchauplatz blutiger Stellungskämpfe

Im Ersten Weltkrieg war die flämische Stadt Ypern besonders umkämpft. Historische Bilder zeigen Häuserruinen, Giftgaseinsätze und den jungen Gefreiten Adolf Hitler.

Vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges lebten die Menschen in der Handelsstadt Ypern vor allem vom Tuchgeschäft. Schon im zweiten Kriegsjahr war die Stadt in weiten Teilen zerstört. Zwischen 1914 und 1918 wurden in und um die flämische Kleinstadt insgesamt vier Schlachten ausgefochten.

Bild: Süddeutsche Zeitung Photo 26. Juni 2014, 14:582014-06-26 14:58:07 © SZ.de/kbb/odg