bedeckt München 24°

Worte der Woche:"Weil er so gut aussieht wie ich"

Der norwegische Attentäter Anders Breivik wird für unzurechnungsfähig erklärt. Die Franzosen leiden generell viel, aber besonders an der Eurokrise und Lothar Matthäus mag Karl-Theodor zu Guttenberg gut leiden.

13 Bilder

Jahreswechsel - Anschläge Norwegen

Quelle: dpa

1 / 13

Der norwegische Attentäter Anders Breivik wird für unzurechnungsfähig erklärt. Die Franzosen leiden generell viel, aber besonders an der Eurokrise und Lothar Matthäus mag Karl-Theodor zu Guttenberg gut leiden. Die Worte der Woche. In Bildern.

"Er leidet unter bizarren Wahnvorstellungen. Danach kann er nach eigener Auffassung entscheiden, wer leben darf und wer sterben muss."

Staatsanwalt Svein Holden in seinem Gutachten über den Attentäter Anders Breivik.

Federal Prosecutor's Office Press Conference About Neo-Nazi Investigations

Quelle: Getty Images

2 / 13

"Die Gruppierung Nationalsozialistischer Untergrund hat nach bisherigen Erkenntnissen aus rechtsradikalen Motiven in bisher nicht bekannter Brutalität, Kaltblütigkeit und Fremdenhass zehn Menschen ermordet und mehrere Personen zum Teil schwer verletzt."

Generalbundesanwalt Harald Range in Karlsruhe zum Auftakt der Pressekonferenz über den Stand der Ermittlungen gegen die Neonazi-Terrorgruppe NSU.

Niedersachsen bei NPD-Verbot unentschlossen

Quelle: dpa

3 / 13

"Das NPD-Verbot muss jetzt kommen. Ich kenne niemanden, der Zweifel an der Verfassungsfeindlichkeit dieser Partei hegt, dass sie fördernde Kontakte in die militante Szene hat, erscheint mir erwiesen - kurz: Eine selbstbewusste, wehrhafte Demokratie muss mit dieser Bedrohung fertig werden."

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) in der Bild zum NPD-Verbot.

French President Nicolas Sarkozy delivers his speech on the euro

Quelle: dpa

4 / 13

"Viele Franzosen haben gelitten und werden weiter leiden."

Nicolas Sarkozy in seiner Rede zur Lage Frankreichs und Europas in Toulan.

Schwere Ausschreitungen vor britischer Botschaft in Teheran

Quelle: dpa/dpaweb

5 / 13

"Die Vorstellung, dass die iranische Regierung unsere Botschaft nicht hätte schützen können oder dass dieser Angriff ohne eine gewisse Zustimmung des Regimes hätte stattfinden können, ist absurd."

Der britische Außenminister William Hague geht vom Einverständnis der iranischen Führung zu dem Angriff auf die britische Botschaft in Teheran aus.

Laurent Gbagbo Simone

Quelle: AP

6 / 13

"Regierungschefs müssen verstehen, dass Gewalt nicht länger eine Option ist, um Macht zu erhalten oder zu erringen. Die Zeit der Straffreiheit für diese Verbrechen ist vorbei."

Chefankläger Luis Moreno-Ocampo zur Anklage von Laurent Gbagbo (im Bild). Der Internationale Strafgerichtshof (IStGH) hat am Mittwoch Anklage gegen den ehemaligen ivorischen Präsidenten wegen mutmaßlichen Mordes, Vergewaltigung, Verfolgung und Verbrechen gegen die Menschlichkeit erhoben.

-

Quelle: AFP

7 / 13

"Wir und viele andere Nationen sind recht hoffnungsvoll, dass das Flackern des Fortschritts zu einer Bewegung des Wandels wird, von dem die Bürger des Landes profitieren werden."

Hillary Clinton vor dem Treffen mit dem birmanischen Präsidenten Thein Sein.

-

Quelle: AFP

8 / 13

"Die Regierung will, dass wir länger arbeiten, weniger verdienen und am Ende weniger bekommen. Wie gerecht ist das?"

Die Vorsitzende der britischen Gewerkschaft UNISON, Eleanor Smith, über den größten Streik seit Jahrzehnten, bei dem die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes in Großbritannien am Mittwoch gegen die Sparmaßnahmen der Regierung protestiert haben.

Christa Wolf, 2002 | Christa Wolf, 2002

Quelle: Regina Schmeken

9 / 13

"Mit dem Tod von Christa Wolf verliert Deutschland eine der bedeutendsten gesamtdeutschen Autorinnen der Gegenwart."

Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) über den Tod der Schriftstellerin Christa Wolf.

Stuttgart 21 - Kretschmann

Quelle: dpa

10 / 13

"An Wunder kann man glauben, aber man kann sie natürlich nicht bestellen."

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) über das Scheitern der Stuttgart-21-Gegner bei der Volksabstimmung.

Althusmann aeussert sich zu seiner Doktorarbeit

Quelle: dapd

11 / 13

"Ich habe zu keinem Zeitpunkt an Rücktritt gedacht. Es gibt auch Phasen im Leben, wo man nicht so glänzen kann."

Niedersachsens Kultusminister Bernd Althusmann (CDU) zu dem Urteil der Uni Potsdam, dass er seinen Doktortitel behalten darf.

Guttenbergs Buch 'Vorerst gescheitert' im Handel

Quelle: dapd

12 / 13

"Wenn ich die Absicht gehabt hätte zu täuschen, dann hätte ich mich niemals so plump und dumm angestellt, wie es an einigen Stellen dieser Arbeit der Fall ist."

Karl-Theodor zu Guttenberg in dem am 29.11. erscheinenden Buch Vorerst gescheitert zu Vorwürfen, er hätte bei seiner in weiten Teilen abgeschriebenen Doktorarbeit vorsätzlich getäuscht.

Lothar Matthaeus fuer Comeback Guttenbergs

Quelle: dapd

13 / 13

"Nicht nur, weil er so gut aussieht wie ich, sondern weil ich glaube, dass er in der Politik sehr viel bewegt hat in den letzten Jahren."

Rekordnationalspieler Lothar Matthäus (links) in der Illustrierten Bunte über seinen Wunsch, der ihm mittlerweile ähnlich sehende Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg solle in die Politik zurückkehren.

© sueddeutsche.de/rai/mikö/lala

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite