bedeckt München 27°

Wirtschaftspolitik - Radebeul:Wirtschaftskonferenz zur aktuellen Lage in Sachsen

Deutschland
Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU). Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Radebeul (dpa/sn) - Vertreter von Handwerk, Industrie und Politik wollen heute in Radebeul über Mittel und Wege diskutieren, wie der sächsischen Wirtschaft in der Corona-Krise geholfen werden kann. Dabei soll es auch um notwendige Hilfsmaßnahmen auf Landes- und Bundesebene sowie in Europa gehen. Mit dabei sind Ministerpräsident Michael Kretschmer und Finanzminister Hartmut Vorjohann (beide CDU), Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) sowie die Präsidenten der Handwerkskammern sowie der Industrie- und Handwerkskammern und die Vereinigung der Sächsischen Wirtschaft.

Die Corona-Krise hat Sachsen als Exportland hart getroffen, vor allem die Automobil- und die Zulieferindustrie - aber auch Handel, Gastronomie und Tourismus. Bis Ende Juni will die Regierung ein landeseigenes Konjunkturpaket unter dem Motto "Sachsen startet durch" auf den Weg bringen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite