bedeckt München 29°

Westdeutschland:60 000-mal Islamunterricht

Deutschlandweit nehmen im laufenden Schuljahr Schätzungen zufolge rund 60 000 Schüler am islamischen Religionsunterricht teil. Das sind etwa 18 000 Schüler mehr als im Schuljahr 2015/2016, wie aus einem am Mittwoch veröffentlichten Papier des Mediendienstes Integration in Berlin hervorgeht. Derzeit gibt es demnach an rund 917 Schulen in neun Bundesländern eine Form von islamischem Religionsunterricht. Die ostdeutschen Bundesländer haben kein Angebot für Muslime. In Hamburg und Bremen gibt es einen konfessionsübergreifenden Religionsunterricht für alle Schüler.

© SZ vom 28.05.2020 / kna
Zur SZ-Startseite