Hungerkrise:"Die kommenden drei Wochen sind entscheidend"

Lesezeit: 4 min

Hungerkrise: In Somalia leiden Menschen seit Jahren Hunger - wie dieses Kind in einem Krankenhaus in Mogadischu. Nun bleiben auch noch Getreidelieferungen aus der Ukraine aus.

In Somalia leiden Menschen seit Jahren Hunger - wie dieses Kind in einem Krankenhaus in Mogadischu. Nun bleiben auch noch Getreidelieferungen aus der Ukraine aus.

(Foto: Ed Ram/AFP)

Noch ist es nicht unvermeidlich, dass Menschen wegen des Ukraine-Krieges verhungern, sagt IRC-Chef Miliband. Doch die weltweiten Auswirkungen könnten dazu führen, dass die Rekordzahl von Flüchtlingen weiter steigt.

Interview von Andrea Bachstein

David Miliband, 56, war britischer Umwelt- und dann Außenminister in der Regierung des Labour-Premiers Gordon Brown. Nach seinem Rückzug aus der Politik wurde Miliband 2013 Präsident des International Rescue Committee (IRC) mit Sitz in New York. Die Hilfsorganisation, auf Vorschlag Albert Einsteins gegründet, ist in 45 Ländern im humanitären Einsatz. In Deutschland arbeitet IRC mit Geflüchteten und Migranten in den Bereichen Bildung von Kindern und Jugendlichen, Integrationsprojekte für Familien, Ausbildung und Arbeitsmarktorientierung und zur Bekämpfung von Menschenhandel zusammen. Vor dem Weltflüchtlingstag an diesem Montag hat das IRC zu einer "Zeitenwende" aufgerufen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Rüdiger Lange vom Deutschen Herzzentrum in München, 2015
Gesundheit
»Man sollte früh auf hohen Blutdruck achten«
Covid-Impfung
Die Nebenwirkungen der Covid-Impfstoffe
Technik
Der Kampf gegen den Kalk
Wohnungssuche in München
"Dann begann er von seinem Sexualleben zu erzählen"
Mornings; single
Liebe und Partnerschaft
»Was, du bist Single?«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB