Myanmar:Zaubersprüche gegen Diktatoren

Lesezeit: 4 min

Myanmar: "Geh weg, du kleiner Kerl": Ein sogenanntes Medium, durch das die Geister sprechen sollen, demonstriert gegen die Junta.

"Geh weg, du kleiner Kerl": Ein sogenanntes Medium, durch das die Geister sprechen sollen, demonstriert gegen die Junta.

(Foto: STR/AFP)

Wahrsager leben in Myanmar gefährlich, denn sie versuchen, mit alten, spirituellen Ritualen die Demokratie zu retten. Das macht den Generälen offenbar Angst.

Von Arne Perras, München

Was der Wahrsager und Zauberer Lin Nyo Tar Yar am 2. Februar postete, konnte dem neuen Herrscher Myanmars nicht gefallen: Kaum hatte die Junta geputscht, brachte der junge Mann, der besondere spirituelle Kräfte für sich beansprucht, einen Fluch gegen die Generäle in Umlauf: "Diejenigen, die die Macht ungerecht geraubt haben, sollen wieder von ihrem Thron heruntersteigen", warnte er online, dazu waren Fotos gestellt. Sie zeigen eine Puppe mit Totenschädel, gekleidet in einen purpurfarbenen Mantel. Solche Schreckgespenster sollen den Putsch-Generälen um Anführer Min Aung Hlaing offenbar Angst einflößen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Relax, music earphones or happy woman lying on living room sofa and listening to podcast, radio or meditation media. Indian person in house feeling zen in sun with smile, mind wellness or good energy; Therapie
Psychologie
"Es lohnt sich, seine Gefühle ernst zu nehmen"
Ernährung
Warum Veganismus für alle nicht die Lösung ist
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
Top high view image of two best friends lovers lesbians LGBT couple boyfriend and girlfriend lying on couch watching TV and surfing the Internet together on weekends. Happy relationship on lockdown; eifersucht handy
Smartphone
Der Beziehungsfeind Nr. 1
Zur SZ-Startseite