WahlsplitterVom Bürger überrascht

Welche Direktkandidaten am Wahltag bitter enttäuscht wurden - und wer positiv überrascht sein dürfte. Wahlsplitter in Bildern.

Er war der Letzte, der die rote Fahne im schwarzen Bayern hochhielt, doch jetzt hat es auch ihn erwischt: Axel Berg konnte vom allgemeinen Abwärtstrend der CSU nicht profitieren. Er verlor das einzige Direktmandat der SPD in Bayern. Der CSU-Kandidat Johannes Singhammer brachte es auf 36,5 Prozent der Erststimmen, Berg musste sich mit 35,5 Prozent knapp geschlagen geben. Berg hatte dem Bundestag seit 1998 angehört. Denn auch über die Landesliste verpasste er den Einzug in den neuen Bundestag. Auch die drei anderen Münchner Wahlkreise gingen an die CSU-Bewerber Peter Gauweiler, Herbert Frankenhauser und Hans-Peter Uhl.

Foto: dpa

28. September 2009, 11:052009-09-28 11:05:00 ©