Wahlen:Umfrage: Union mit Abstand stärkste Kraft bei Europawahl

Wahlplakate verschiedener Parteien im Stadtteil Sachsenhausen in Frankfurt am Main. (Foto: Arne Dedert/dpa)

Klarer Vorsprung für die Union bei der Europawahl - doch wer sind die Verlierer der aktuellen Umfrage?

Direkt aus dem dpa-Newskanal: Dieser Text wurde automatisch von der Deutschen Presse-Agentur (dpa) übernommen und von der SZ-Redaktion nicht bearbeitet.

Berlin (dpa) - Die Union kann einer Umfrage zufolge darauf hoffen, mit Abstand stärkste Kraft in Deutschland bei der Europawahl kommende Woche zu werden.

Wie eine Vorwahlbefragung von infratest dimap für den ARD-Deutschlandtrend ergab, kämen CDU und CSU auf 29 Prozent, wenn schon an diesem Sonntag Wahl wäre. Die SPD läge demnach bei 15 Prozent, Grüne und AfD bei 14 Prozent. Das neu gegründete Bündnis Sahra Wagenknecht käme der Umfrage zufolge auf 6, die FDP auf 4 und die Linke auf 3 Prozent. Im Vergleich zu einer Umfrage des gleichen Instituts von Anfang Mai sind die Veränderungen gering.

Vergleich zur Wahl 2019: Grüne verlieren 6,5 Prozent

Die Umfrage ist nach Angaben des WDR repräsentativ. Befragt wurden von Montag bis Mittwoch 1515 Wahlberechtigte. Der Sender weist explizit darauf hin, dass es sich nicht um eine Prognose handele, „sondern um die politische Stimmung in der laufenden Woche“. Konkret gefragt wurde: „Welche Partei würden Sie wählen, wenn am kommenden Sonntag Europawahl wäre oder würden Sie nicht an der Wahl teilnehmen?“

Im Vergleich zur bislang letzten Europawahl 2019 lassen vor allem die Grünen Federn. Damals kam die Partei noch auf 20,5 Prozent, das sind 6,5 Punkte mehr als in der aktuellen Umfrage. Die AfD würde sich um 3 Punkte verbessern.

In der kommenden Woche wählen die Bürgerinnen und Bürger der 27 EU-Staaten ein neues Europaparlament. Den Auftakt macht am Donnerstag die Niederlande. In den meisten Ländern wird wie in Deutschland am Sonntag gewählt.

© dpa-infocom, dpa:240530-99-219269/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: