bedeckt München 28°

Wahl in Schottland:Alle Augen auf Sturgeon

Gelingt es der Ersten Ministerin und Chefin der SNP, die absolute Mehrheit zu holen - und ihr Land damit womöglich in die Unabhängigkeit zu führen? In Schottland läuft eine historische Wahl. Die Bilder.

8 Bilder

-

Quelle: AFP

1 / 8

Sie ist die Frau, auf die alle Blicke gerichtet sind: Nicola Sturgeon, Erste Ministerin und Chefin der Schottischen Nationalpartei (SNP). Sturgeon hofft auf die absolute Mehrheit im schottischen Parlament. Bei einer Wahl, die zweifelsfrei als historisch gelten kann.

Scotland's First Minister and SNP leader Sturgeon campaigns in Dumbarton

Quelle: REUTERS

2 / 8

Gelingt Sturgeon das Manöver, will sie ihre Forderungen nach einem neuen Unabhängigkeitsreferendum verstärken - und am liebsten ein vom Vereinigten Königreich losgelöstes Schottland zurück in die EU führen.

Now Scotland Leads Day Of Action For Independence

Quelle: Getty Images

3 / 8

Bei einem ersten Referendum 2014 hatten sich 55 Prozent der Schotten gegen eine Abspaltung ihres Landes ausgesprochen. Die SNP argumentiert aber, die Situation habe sich mit dem von den schottischen Wählern mehrheitlich abgelehnten EU-Austritt Großbritanniens grundlegend geändert.

-

Quelle: AP

4 / 8

Doch ganz so einfach ist es nicht. Jüngsten Umfragen zufolge gibt es aktuell keine Mehrheit für die Unabhängigkeit unter den Schotten. Das dürfte auch an den Impferfolgen liegen, welche die britische Regierung zurecht anpreist. Das Vereinigte Königreich hat bei den Corona-Impfungen Tempo gemacht, während die Länder der Europäischen Union anfangs nicht hinterher kamen. Sturgeon hat es deswegen mit einer neuen Abstimmung nicht eilig. Sie spielt auf Zeit.

Parlamentswahlen in Großbritannien - England

Quelle: dpa

5 / 8

Er hat es am Ende in der Hand, ob es zu einem neuem Unabhängigkeitsreferendum kommt: Boris Johnson, britischer Premierminister, hier mit seiner Verlobten Carrie Symonds. Die beiden haben gerade ebenfalls ihre Stimme abgegeben, denn auch in weiten Teilen Englands wählen die Menschen neue Gemeinde- und Bezirksräte sowie Bürgermeister - unter anderem in London.

Johnson will bislang von einem neuen Referendum nichts wissen. Die Anhänger der Unabhängigkeit hoffen jedoch, dass der Premier bei einem deutlichen Sieg des Lagers am Ende doch nachgibt und eine erneute Abstimmung erlaubt.

Scottish Voters Go To Polls In The 2021 Holyrood Elections

Quelle: Getty Images

6 / 8

Derzeit regiert die SNP mit Duldung der schottischen Grünen. Auch sie setzen sich für die Unabhängigkeit ein.

-

Quelle: AFP

7 / 8

Tiere im Wahlkampf: Gehen immer.

-

Quelle: AP

8 / 8

Alex Salmond war Sturgeons Vorgänger und regierte Schottland von 2007 bis 2014 mit der SNP. 2018 trat er aus der Partei aus, nachdem Vorwürfe wegen sexueller Belästigung erhoben worden waren. Ein Gericht sprach ihn später jedoch frei. Salmond warf Sturgeon vor, etwas mit den Anschuldigungen gegen ihn zu tun zu haben.

© SZ/dpa/AP/AFP/Reuters/Getty/jael/olkl
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB