bedeckt München 28°

Wahl in Rheinland-Pfalz:Mainz bleibt meins

Malu Dreyer, SPD, Ministerpraesidentin von Rheinland-Pfalz und kommissarische SPD Vorsitzende, aufgenommen in ihrem Bue

Manches aus diesem merkwürdigen Wahlkampf, sagt Malu Dreyer, könnte sie für künftige Kampagnen lernen. Was ihr aber doch sehr fehlt, ist der direkte Kontakt mit den Menschen.

(Foto: Thomas Koehler/imago images)

Von einem wuchtigen, leberwurstgrauen Sofa aus macht Malu Dreyer Wahlkampf. Kein Krawall, keine Wichtigtuerei, es läuft. Wenn nur die eigene Partei nicht wäre - und der Rest der Welt.

Von Matthias Drobinski und Gianna Niewel

Für einen Moment wirkt Malu Dreyer sehr müde. Im Bürolicht der SPD-Wahlkampfzentrale sieht man ihren Augen den Schlafmangel an. Sie lässt sich auf den Stuhl fallen, zieht die Maske ab, atmet tief aus, schätzt die Entfernung zum Gegenüber: Reicht das?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Ballet school; Ballett
SZ-Magazin
»Will mein Kind das oder will ich das?«
Finanzskandal
Der Mann, der Wirecard stürzte
Fußball EM - Niederlande - Ukraine
Herzstillstand
"Wird jemand bewusstlos und atmet nicht mehr, zählt jede Sekunde"
Corona-Impfung: Eine Spritze wird mit einem Covid-19-Vakzin aufgezogen
Nach Covid-Impfung
Herzmuskelerkrankung bei auffallend vielen jungen Menschen
Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung Gassen
Kassenärzte-Chef
Kinder impfen für Herdenimmunität? "Das ist maximal rücksichtslos"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB