Wahl in Ungarn: Erfolg von JobbikExplosive Mischung

Ungarn rückt nach rechts: Die Konservativen regieren künftig allein. Erschreckend das Ergebnis von Jobbik: Jeder Sechste stimmte für die Radikalen, die gegen Roma und Juden hetzen.

Ungarn hat gewählt und den Nationalkonservativen der Fidesz-Partei die absolute Mehrheit beschert. Doch zugleich hält Europa den Atem an: Die rechtsextreme Jobbik-Partei ("Bewegung für ein besseres Ungarn") hat mit 16,7 Prozent ein erschreckend gutes Ergebnis erzielt. sueddeutsche.de stellt die Köpfe hinter Jobbik vor und erläutert, mit welchen Themen die Partei jeden sechsten ungarischen Wähler überzeugen konnte.

Parteichef Gábor Vona und die Jobbik-Spitzenpolitkerin Krisztina Morvai bejubeln am Wahlabend das Ergebnis. Foto: AP

12. April 2010, 10:112010-04-12 10:11:00 ©