Landtagswahl Georg Pazderski (AfD)

Der Vorsitzende der Berliner Alternative für Deutschland (AfD) Georg Pazderski

(Foto: dpa)

Es war aber auch eine schwierige Fangfrage des heute-show-Komödianten Lutz van der Horst: Wenn die AfD in Mecklenburg-Vorpommern mit drei Prozent Ausländeranteil 21 Prozent holt, dann müsste sie in Berlin doch 240 Prozent holen, oder? Pazderski schaut van der Horst an, als hätte der sie nicht alle. "Sie wissen ja, dass es nur 100 Prozent gibt, oder?", sagt er. Dann lacht er über seine eigene Überlegenheit. Na ja, für ihren Humor wird die AfD auch nicht gewählt.

Georg Pazderski ist einer von zwei Landeschefs der Berliner AfD. Seine Co-Chefin ist deutlich bekannter als der Ex-Oberst. Beatrix von Storch bestimmt regelmäßig die Schlagzeilen. Manchmal ist ihr dann hinterher die "Maus ausgerutscht", wenn sie auf Twitter wieder über das Ziel hinausgeschossen ist. Pazderski gilt im Vergleich zu ihr als gemäßigt. Er ist 1951 in Pirmasens geboren, hat eine stramme Bundeswehr-Karriere hinter sich. Er war von 1990 bis 1998 am Aufbau der Truppe in den neuen Bundesländern beteiligt, von 2000 bis 2001 Sicherheits- und verteidigungspolitischer Berater des deutschen Ständigen Vertreters in Brüssel und von 2005 bis 2010 Leiter der internationalen Planungsgruppe des Kommandeurs US-Zentralkommando in Tampa/Florida.

Alternative für Deutschland Das Alternativlose an der AfD
Außenansicht

Das Alternativlose an der AfD

Die Rechtspopulisten sind mittlerweile fester Teil des deutschen Parteiensystems. Es ist an der Zeit, den Ansatz der Abschreckung zu überdenken.   Gastbeitrag von Stephan Bröchler

Er gibt sich gerne hart und entschlossen. Aber er scheint auch Gefühle zu haben. In einer Sendung des RBB sagte er, dass Realität nicht nur etwas mit Statistiken zu tun habe. Sondern, dass das, was man fühlt, auch Realität sei. Um zu verstehen, was er meint, hilft vielleicht ein Blick auf die Burka-Debatte. Obwohl statistisch gesehen nur wenige Hundert Frauen bundesweit Burka tragen, sind es gefühlt für einige Menschen Hundertausende. Und weil das dann die Realität ist, muss die Burka per Gesetz verboten werden.

Wie gut, dass Padzerski kein aktiver Soldat mehr ist. Wenn da die gefühlte Realität zur Realität wird, kann das böse enden.