Bürgerschaftswahl:Hamburgs erste Grüne

Lesezeit: 8 min

Katharina Fegebank Hamburg

"Moin, hier ist Katharina von den Grünen": Wer mit Fegebank im Häuserwahlkampf unterwegs ist, kann miterleben, wie sie mit großem Charme Leute rausklingelt.

(Foto: Christian Charisius/picture alliance/dpa)

Katharina Fegebank will an die Spitze der Hansestadt. Über eine Frau, die sich auch mal mit der eigenen Partei anlegt - und sich für eine Entschuldigung bei Christian Lindner nicht zu schade ist.

Von Peter Burghardt, Hamburg

"Seid freundlich und lasst uns die Stadt erobern", sagt Katharina Fegebank, sie steht mit Mantel und Schal im plüschigen Büro der Grünen Jugend Hamburg. Die Bürgermeisterkandidatin Fegebank und ihre Wahlhelfer wollen gleich das Viertel Eimsbüttel aufwecken. Es ist Samstag, kurz nach zehn und nasskalt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Die Performerin und Choreografin Florentina Holzinger
Kunst
»Sich über Scham hinwegzusetzen hat etwas Ermächtigendes«
Curry
Essen und Trinken
"Man muss einem Curry in der Zubereitung viel Aufmerksamkeit schenken"
Antithrombose-Mittel
Gerinnungshemmer können im Notfall gefährlich werden
Brainfood
Essen und Trinken
»Was wir essen, wirkt sich unmittelbar auf unser Gehirn aus«
Portrait of Happy Woman Holding Flowers and Using a Mobile Phone Outdoors; alles liebe
Dating
"Haarlänge, Brustgröße und Gewicht stehen im Vordergrund"
Zur SZ-Startseite