Vorwahlen in den USA:Seine Nahostpolitik könnte Biden in Michigan Stimmen kosten

Vorwahlen in den USA: Demonstranten fordern Anfang Februar während eines Besuchs von Joe Biden in Michigan einen Waffenstillstand in Gaza.

Demonstranten fordern Anfang Februar während eines Besuchs von Joe Biden in Michigan einen Waffenstillstand in Gaza.

(Foto: Rebecca Cook/Reuters)

In dem Bundesstaat leben viele Amerikaner mit Wurzeln im arabischen Raum. Manche Demokraten rufen nun dazu auf, Präsident Biden bei den bevorstehenden Vorwahlen die Stimme zu verweigern, wenn er seine Nahostpolitik nicht ändert.

Von Christian Zaschke, New York

Am Sonntag sah sich Gretchen Whitmer schließlich genötigt, selbst in die Debatte in ihrem Bundesstaat einzugreifen und ein Machtwort zu sprechen. Die demokratische Gouverneurin von Michigan ermahnte ihre Partei eindringlich, nicht das eigentliche Ziel aus den Augen zu verlieren: die Wiederwahl von Donald Trump zu verhindern.

Zur SZ-Startseite
President Joe Biden attends a Labor Day celebration event

SZ PlusUSA
:Betreutes Regieren

Seit dem Bericht des Sonderermittlers reden alle nur noch über das Alter von Joe Biden. Aber was ist eigentlich mit den Aussetzern von Donald Trump? Über geistige Fitness und moralische Verkommenheit im amerikanischen Wahlkampf.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: