bedeckt München

Vorsitzender der katholischen Bischöfe:Absage ans ökumenische Abendmahl

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Georg Bätzing, hat gemeinsamen Mahlfeiern der Konfessionen eine Absage erteilt. Der Limburger Bischof äußerte sich mit Blick auf den 3. Ökumenischen Kirchentag (ÖKT) im Mai in Frankfurt in einem am Dienstag veröffentlichten Brief an die Priester des Bistums. Darin schreibt er, es könne beim ÖKT keine "Interzelebration" geben, also keine gemeinsame Messfeier durch Geistliche verschiedener Konfessionen, und auch keine "Interkommunion", also "keinen generellen, konfessionsübergreifenden Empfang der Eucharistie", außerdem "keine neuen Formen von eucharistischen Feiern". In der evangelischen Kirche gebe es zwar die Form der ausdrücklichen Einladung zum Empfang des Abendmahls. Eine solche "allgemeine Einladung aller Getauften" sei aber in der katholischen Eucharistiefeier "aufgrund der nicht verwirklichten vollen Kirchengemeinschaft bislang nicht möglich", schreibt Bätzing.

© SZ vom 03.03.2021 / KNA
Zur SZ-Startseite