bedeckt München 21°
vgwortpixel

Superwahljahr 2011: Baden-Württemberg:Schicksalswahl im Ländle

Die Wahl in Sachsen-Anhalt ist abgehakt. Jetzt schaut alles auf Baden-Württemberg. Was passiert, wenn die CDU um Stefan Mappus verliert? Wird eine neue Volkspartei geboren? Oder gar das Ende von Schwarz-Gelb in Berlin besiegelt?

Von Schicksalswahl sprechen einige schon. Von einer Zeitenwende, die mit dem kommenden Sonntag anbrechen könnte. Vom Ende von Schwarz-Gelb - nicht nur in Baden-Württemberg, auch im Bund.

Anti-AKW-Demo im Ländle

"Abschaldä statt schwätza"

Zwei Wahlen sind es eigentlich, die am Sonntag anstehen. Doch in Rheinland-Pfalz sind keine großen Überraschungen zu erwarten. Irgendwie werden es Ministerpräsident Kurt Beck und seine SPD wohl schaffen, das Land weiterzuregieren.

Ganz anders ist die Lage im Nachbarland Baden-Württemberg. Seit 1953 regiert dort die CDU. Das schlimmste, was der CDU seither passiert ist, war eine große Koalition mit der SPD. Ansonsten: schwarz-gelbe Bündnisse oder CDU-Alleinregierungen.

Was sich aber jetzt in den Umfragen andeutet, könnte alles verändern. Erstmals in der Geschichte des Landes, das zu den wirtschaftsstärksten Regionen der Welt gehört, könnte die CDU ihre Regierungsmehrheit verlieren. Und das nicht an die SPD, was für die Christdemokraten schon schwer genug wäre. Sondern an die Grünen, die derzeit deutlich vor den Sozialdemokraten legen.

In Berlin steigt die Nervosität im Regierungslager. Ein Überblick über Risiken und Nebenwirkungen der Wahl in Baden-Württemberg für die Parteien.