Dieselskandal:Volkswagens schlimmster Albtraum

Volkswagen Prozess Gilbert

Gilbert hat ein Talent für die Rolle als enttäuschter Kunde.

(Foto: Jörg Thode/Tonka Communications)

Herbert Gilbert - Frührentner und sehr enttäuschter Kunde - ist Mittelpunkt eines Verfahrens, das VW viele Hundert Millionen Euro kosten könnte. Selbst die Zeit spielt für ihn.

Von Angelika Slavik

Manchmal geben vermeintlich unbedeutende Entscheidungen dem Leben eine erstaunliche Wende. Bei Herbert Gilbert war es die Sache mit dem Auto. 2014 kaufte Gilbert sich einen Gebrauchtwagen. Er hätte einen Renault nehmen können oder einen Suzuki, einen Fiat vielleicht. Aber Herbert Gilbert entschied sich für einen VW Sharan, 20 000 Kilometer auf dem Tacho, Dieselantrieb, Kaufpreis 31 490 Euro. In der Familie fahre man schließlich seit 50 Jahren traditionell Volkswagen, sagt Gilbert. "Ich dachte, da kannst du keinen Fehler machen."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Baugemeinschaft Münsing Pallaufhof
Wohnen in München
Der schlaue Weg zum Eigenheim
Basic
Ein Bio-Markt steht sich selbst im Weg
Old red cat over a countertop in the kitchen Copyright: xLightsyx
Haustiere
Mit dem Schnurren einer Katze wird alles gut
Lena Meyer Landrut; Lena Mayer-Landrut
Lena Meyer-Landrut
"Eine ständige Faust ins Gesicht"
Young woman laughing while embracing her girlfriend against sky Kyiv, Kyiv City, Ukraine PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY
Ernährung
"Fett ist unser Freund, wir brauchen es"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB