bedeckt München

Vogelgrippe:Russland meldet weltweit erste Fälle von Vogelgrippe H5N8 bei Menschen

Gänse im Stall

Nach einem Ausbruch der Vogelgrippe 2016 herrschte in Teilen Nordrhein-Westfalens Stallpflicht. Russland meldet nun die ersten Fälle von einer Übertragung des H5N8-Virus auf den Menschen.

(Foto: Roland Weihrauch/dpa)

Sieben Arbeiter einer Geflügelzucht sollen sich mit dem Virus infiziert haben. Übertragungen zwischen Menschen hätten jedoch noch nicht stattgefunden.

Russland meldet die weltweit ersten Fälle einer Übertragung des H5N8 Vogelgrippevirus auf den Menschen. Das Virus sei bei sieben Mitarbeitern einer Geflügelfarm in Südrussland festgestellt worden, sagte Russlands Gesundheitsbeauftragte Anna Popova im russischen Fernsehen. Die erkrankten Mitarbeiter hätten nur leichte Symptome gezeigt und seien mittlerweile genesen. Die russischen Behörden hätten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ihre Erkenntnisse zu dem Fall mitgeteilt, sagte Popova.

Zu einer Übertragung von Mensch zu Mensch sei es noch nicht gekommen, so Popova, doch es sei nur eine Frage der Zeit, bis eine Mutation des Virus auch diese Hürde überspringt. Die Entdeckung dieser Variante gebe der Welt nun Zeit, sich auf mögliche Mutationen vorzubereiten, etwa Testsysteme und Impfungen zu entwickeln.

Die WHO hatte auf ihrer Webseite bereits vor möglichen Übertragungen des H5N8-Virus auf den Menschen gewarnt. Die Virus-Variante H5N6 war bereits bei Menschen festgestellt worden, sechs von 14 mit H5N6 infizierten Menschen waren zwischen 2014 und 2016 an dem Virus gestorben.

© SZ/Bloomberg/mxm
Zur SZ-Startseite
Nonnengänse Weißwangengänse Branta leucopsis auffliegender Vogelschwarm Nordseeküste Nordfries

Seuchen
:Vogelgrippe-Alarm an der Küste

Ein massiver Ausbruch der aviären Influenza besorgt Tierzüchter und Vogelschützer an der Nordsee.

Von Thomas Krumenacker

Lesen Sie mehr zum Thema