bedeckt München 18°
vgwortpixel

Rächer für Völkermord an Armeniern:Der Adler

Für die Armenier ist Soghomon Tehlirian bis heute ein Held. Sein Sohn aber fragt: Wie kann man einen Mörder verehren?

Bald wird er 86, und es ist ein gelungener Lebensabend, man sieht es. Ein großes, sonnenverwöhntes Haus unweit von San Francisco, Eichen im Garten, Kirschbäume. Eine Ehefrau, die seine Hände nach rauen Stellen abstreichelt - er spielt Golf, aber eigentlich ist er Geiger, ehemals einer der besten an der amerikanischen Westküste, und er gibt immer noch Unterricht, auf dem Pult ist eine Dvořák-Partitur aufgeschlagen. An den Wänden Konzertplakate aus fünf Jahrzehnten, Fotos von Kindern, Enkelkindern.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Großbritannien
Der Chefberater, der zur Last wird
Teaser image
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Teaser image
Bestsellerautor Haig
"Oft haben die Depressionen, die das Leben lieben"
Teaser image
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Zur SZ-Startseite