Süddeutsche Zeitung

Vietcong:Kerry trifft einstigen Gegner aus Vietnamkrieg

  • US-Außenminister Kerry hat auf seiner Vietnam-Reise einen einstigen Vietcong-Kommandeur getroffen.
  • Vor fast 50 Jahren waren sich die Männer im Vietnamkrieg als Feinde gegenübergestanden.
  • Kerry begrüßte den Kommandeur Tam mit versöhnlichen Worten - doch auch ihn hat die Begegnung bewegt.

Ein historischer Handschlag zweier einstiger Todfeinde: US-Außenminister John Kerry traf auf seiner Vietnam-Reise im Mekong-Delta einen einstigen Vietcong-Kommandeur. Kerry begrüßte ihn mit den Worten: "Ich bin froh, dass wir beide leben" - denn an derselben Stelle waren sich die beiden vor fast fünfzig Jahren bereits begegnet: Damals war es Tams Einheit im Vietnamkrieg gelungen, ein von Kerry kommandiertes Boot in einen Hinterhalt zu locken.

Kerry konnte sein Boot retten, ging an Land und erschoss einen der Angreifer. "Er war ein guter Soldat", erinnerte sich der frühere Vietcong-Kommandeur Tam an den toten Gefährten. Es habe sich um den damals 24 Jahre alten Ba Tanh gehandelt.

Kerry und Tam geben einander die Hand

Kerry sagte, er habe den Namen seines einstigen Gegners nicht gekannt. In einem Bericht der Washington Post heißt es, er sei durch die Informationen sichtlich bewegt gewesen. Kerry und der heutige Krabbenfischer Tam sprachen über die Ereignisse von 1969 und gaben einander die Hand.

Der scheidende US-Außenminister teilte den Moment auf seinem Twitter-Profil mit der Öffentlichkeit und schrieb wenig später: "[Es ist] gewaltig, dass Veteranen beider Seiten des Krieges jetzt Freunde sein können und auf das gemeinsame Ziel der stärkeren Beziehungen zwischen den USA und Vietnam hinarbeiten können."

Der 70-jährige Vietnamese Vo Ban Tam war von der US-Botschaft in Vietnam aufgespürt und zu dem Treffen mit Kerry eingeladen worden.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.3333352
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de/AFP/ees/mane
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.