Verteidigungsministerium Nachtwei leitet G36-Kommission

Hat das Ministerium Berichte über Probleme mit dem Sturmgewehr G36 ignoriert? Eine Kommission soll das nun aufklären.

Von Christoph Hickmann, Berlin

Als Winfried Nachtwei im Bundestag saß, hießen die Verteidigungsminister Rühe, Scharping, Struck und Jung. Seit 2009 gehört Nachtwei nicht mehr dem Parlament an, doch am vergangenen Donnerstag bekam der Grüne einen Anruf der aktuellen Ministerin. Die Christdemokratin Ursula von der Leyen hatte ein dringendes Anliegen.

Sie will untersuchen lassen, wie in der Vergangenheit mit bundeswehrinternen Meldungen und Berichten über Präzisionsprobleme des Sturmgewehrs G36 umgegangen wurde - dazu soll es eine Kommission geben. Vertreten sein soll darin auch der scheidende Wehrbeauftragte ...